Veröffentlichungen
Maifrost

 

Eine deutsch-deutsche Familiensaga
Silberburg-Verlag 2016
kartoniert, 400 Seiten
ISBN 978-3-8425-1464-5
14.90 Euro
auch als E-Book

Maifrost

Im Mai 1995 reist Anne Stanbek von Stuttgart nach Birka, ihrem thüringischen Heimatdorf in der Nähe von Jena. Von dort meldet sich die Polizei bei ihrer Tochter Katja: Anne wurde unter Mordverdacht festgenommen.
Die Mutter eine Mörderin? Das kann nicht sein! Oder doch?

Katja sucht nach Antworten und stößt dabei in der Familiengeschichte, die ihre Mutter Anne verfasst hat, auf das Schicksal ihrer Vorfahren, das von Liebe und Leidenschaften, aber mehr noch von Verrat und Hass bestimmt war.

Katjas Großmutter Charlotte hat es einst von der Schwäbischen Alb nach Thüringen verschlagen, wo sie den Keramikfabrikanten Ewald Stanbek heiratete und ihre Familie mutig durch die Hitlerdiktatur führt.
Kaum ist der 2. Weltkrieg überstanden, sind die Stanbeks nach der Teilung Deutschlands den Schikanen des DDR-Regimes ausgeliefert. Die älteste Tochter Anne flieht in die BRD und findet in Stuttgart eine neue Heimat. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los. Ihr einstiger Jugendfreund Bruno ist zum Stasispitzel aufgestiegen. Sein Einfluss reicht bis nach Stuttgart und gipfelt Jahre später in einer schicksalhaften Begegnung.

Zur Leseprobe

Zur Presse

 

Das Riesling-Ritual

 

Ein Baden-Württemberg Krimi
Silberburg-Verlag, Tübingen 2014
kartoniert, 250 Seiten
ISBN 978-3-8425-1318-1
9.90 Euro

Das Riesling-Ritual

Am Morgen nach dem Stuttgarter Sommerfest wacht der Sizilianer Luigi Baresi auf dem Eugensplatz neben einer Leiche auf. Zwar stellt sich bald heraus, dass Luigi die junge Frau nicht umgebracht hat, aber er muss wegen Diebstahls hinter Gitter.

Bei der fieberhaften Suche nach dem Mörder stoßen Kriminalhauptkommissar Schmoll und sein Team auf einen skurrilen Verdächtigen nach dem anderen. Als endlich der geständige Weinbauingenieur Edmund Körner verhaftet worden ist, wird in seinem Weinkeller ein toter Mann gefunden, der auf mysteriöse Weise umgekommen ist.

Kommissarin Irma Eichhorn ahnt eine Verbindung zwischen den beiden Todesfällen und ermittelt auf eigene Faust. Doch zusätzlich muss sie sich um ihre kleptomanisch veranlagte, mannstolle Mutter sorgen. Alles deutet darauf hin, dass sie mit dem kürzlich freigelassenen Taschendieb Luigi Baresi durchgebrannt ist.

Irma reist nach Sizilien und findet die beiden als turtelndes Paar in Taormina. Luigi gibt Irma einen Tipp zum „Mordfall Eugensplatz“, und dadurch kommt ein grausiges Geheimnis ans Licht.

Zur Leseprobe

Zur Presse

 

Lemberger Leiche

 

Ein Baden-Württemberg Krimi
Silberburg-Verlag, Tübingen 2012
kartoniert, 288 Seiten
ISBN 978-3-8425-1217-7
9.90 Euro

Lemberger Leiche

Deutschland ist im Fußballfieber, auf dem Feuerbacher Lemberg ist Weinblütenfest. Und während alle ehrlichen Bürger fröhlich feiern, wird in der Altstadt eine Bank ausgeraubt. Schnell richtet sich der Verdacht auf den Metzgerlehrling Fabian Knorr, der nach einer durchzechten Nacht verkatert und mit einem Teil der Beute auf dem Alten Friedhof aufgegriffen wird.

Ein paar Tage später wird unterhalb des Lembergs eine Leiche im denkmalgeschützten Kotzenloch gefunden. Als der Tote identifiziert ist, ahnt die Kommissarin Irma Eichhorn Zusammenhänge zwischen dem Bankraub und der Leiche am Lemberg. Die Spur führt bis nach Mallorca, so dass Irma ihrem Vorgesetzten Hauptkommissar Schmoll eine Reise auf die Baleareninsel abtrotzt.

Irmas Freund Leo, der als Fitnesstrainer in der Nähe von Palma arbeitet, und seine Schwester Aline unterstützen sie bei ihren Ermittlungen. Doch dann überstürzen sich die Ereignisse: Aline wird entführt und Irma gerät in höchste Lebensgefahr.

Zur Leseprobe

Zur Presse

 

Tod im Trollinger

 

Ein Stuttgart Krimi
Silberburg-Verlag, Tübingen 2010
kartoniert, 275 Seiten
ISBN 978-3-87407-990-7
9.90 Euro

Ein toter Zahnarzt in Stuttgart, eine Leiche in Ägypten und eine zuckersüße Hauptverdächtige: ein neuer Fall für die Stuttgarter Kripokommissare Schmoll und Eichhorn.

Kurz bevor die „reingeschmeckte“ Kommissarin Irma Eichhorn ihren wohlverdienten Urlaub antreten kann, stürzt der Zahnarzt Joachim Bäumle – offensichtlich unfreiwillig – vom Riesling-Steg in den Tod. Irma muss ihre geplante Traumreise nach Ägypten verschieben.
Die Ermittlungen führen sie und ihren Chef, Hauptkommissar Schmoll, in den Stadtteil Berg zu einer durchtriebenen Geliebten und nach Feuerbach zu einer Witwe, die über den Tod ihres Mannes nicht sonderlich betrübt zu sein scheint.
Als die Ermittlungen ins Stocken geraten, gibt Schmoll seiner Kollegin Eichhorn doch noch grünes Licht für ihre Reise. Auf der achttägigen Nilkreuzfahrt tauchen nicht nur alle naslang skurrile Mitreisende auf, sondern auch eine frische schwäbische Leiche, die Irma aus dem Heiligen See der Tempelanlage von Karnak fischt.
Hat der tödliche Sturz des Zahnarztes etwas mit der Leiche der jungen Frau im Karnak-See zu tun?
Und ist Frau Zuckerle aus Cannstatt wirklich so unschuldig wie sie tut? Bevor der Mörder gefasst werden kann, muss sich Oma Ranberg als Miss Marple betätigen und Irma Eichhorn ihr Leben riskieren.

Zur Leseprobe

Zur Presse

 

 

 

Tod im Trollinger

 

Ein Stuttgart Krimi
Silberburg-Verlag, Tübingen 2009
kartoniert, 224 Seiten
ISBN 978-3-87407-854-2
9.90 Euro

Der junge Industrielle Rolf Ranberg wird tot in seiner Villa im Norden Stuttgarts aufgefunden. Offenbar nach einem guten Tropfen Wein dahingeschieden. Der abgeklärte Hauptkommissar Schmoll und seine engagierte junge Kollegin Irma Eichhorn stoßen bei ihren Ermittlungen in ein Wespennest aus Hass und Intrigen: eine zerrüttete Ehe, missbrauchtes Vertrauen und Verrat unter Freunden, der weit in die Vergangenheit reicht. Plötzlich erscheint der Saubermann Ranberg in einem völlig anderen Licht.
Doch wer hat ihn so sehr gehasst, dass er ihm tödliches Gift im Trollinger verabreichte?
Als plötzlich Claire , die äußerst attraktive Frau des Toten, und der Gärtner Max Busch gleichzeitig wie vom Erdboden verschluckt sind, schient der Fall klar zu sein: Der Täter ist immer der Gärtner! Wenn daran Irma Eichhorn nicht noch ihre Zweifel hätte . . .
Ein packender, mitreißender Stuttgart-Krimi zwischen Recht und Selbstjustiz.

 

Zur Leseprobe

Zur Presse

 

Die Fäden der Träume

Erzählungen
Radix-Verlag, Stuttgart 1992
Neu: quartus-verlag, Jena, 2004
Taschenbuch, 120 Seiten
ISBN 3-936455-21-X
6.90 Euro

 

 

Die fünfzehn Erzählungen verbindet ein schmaler Grat aus Traum und Wirklichkeit. Die Titelgeschichte „Die Fäden der Träume“ und „Der Märchengott“ entführen an scheinbar zeitlose Orte wie das Tal der Könige oder das Theater von Ephesos. Doch Träume sind zerbrechlich, wenn sie von der Wirklichkeit eingeholt werden: Der Traum des „Karl Ritter“, seine Hingabe an ein fanatisches Regime, endet in einer persönlichen Katastrophe. Auch die junge „Polin“ Ilonka muss erleben, wie die Fäden ihrer Träume zerreißen. Die humorvoll und mit leiser Ironie erzählten Geschichten „Das Möblierte Mädchen“ und „Das Ahnenbild“ zeigen, warum Träume sich dennoch lohnen: weil sie manchmal in Erfüllung gehen.

Zur Leseprobe
Zur Presse

Das Lächeln der Steine

Erzählungen
quartus-Verlag, Jena, 2002
Taschenbuch, 142 Seiten
ISBN 3-936455-12-0
6.90 Euro

Scheinbar alltägliche Begegnungen werfen das Leben der sehr unterschiedlichen, meist verschrobenen Protagonisten aus gewohnten Bahnen.
„Wer bemerkt schon das Lächeln der Steine“, sagt eine 500 Jahre alte Treppenstufe zu einem Herrn, der den Dingen gern auf den Grund geht. Ein sizilianisches Mädchen geht über den mit falscher Moral gepflasterten Weg ins „Vergessene Dorf“.
Ein Student trinkt „Russischen Tee“ mit seiner Nachbarin, einer geheimnisvollen alten Russin, die von den Spießern des Mietshauses gemieden wird.
Schwarzer Humor schwingt in der Geschichte über den „Zylinder des Großvaters“ und tropft aus den Bekenntnissen eines „Bademeisters“, der über Leichen geht.

 

Eines haben alle Hauptfiguren gemeinsam, sie verfolgen hartnäckig ihr Ziel, ob es ein gutes oder ein schlechtes ist. Nicht immer wird es erreicht, führt aber stets über steinige Wege

.

Zur Leseprobe
Zur Presse

 

 

Strahlenkinder

Roman
amicus-Verlag, 2006
Taschenbuch, 144 S.
ISBN 3-935660-88-X
12.90 Euro

Am 26. April 2006 jährt sich die Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl zum 20. Mal. Weltweit vermitteln Hilfsorganisationen kranken Kindern, die in den verstrahlten Gebieten leben müssen, Erholungsreisen ins Ausland.
Dass das Buch trotz seiner bedrückenden Thematik überwiegend heitere Seiten hat, liegt an den temperamentvollen Ferienkindern Andreij und Dimitrij. Durch ihre Streitereien, aber auch durch Sprachprobleme und das Beharren auf ihre russische Lebensart, sorgen sie drei Wochen lang in ihrer deutschen Gastfamilie für oft nervenaufreibendes, aber fröhliches Chaos.
Mit ihrem optimistischen Lebenswillen erobern sie die Herzen ihrer Gasteltern – und wollen und müssen doch nach drei Wochen in ihre verstrahlte Heimat zurück. Die große Hoffnung der Kinder ist, im nächsten Jahr wiederkommen zu dürfen.

 

Zur Leseprobe
Zur Presse

 

 

Wanjiko

Jugendroman
Dachs-Verlag, Wien, 1998
Gebundene Ausgabe, 189 Seiten
ISBN 3-85191-135-0
ab 12 Jahre
12.90 Euro

Wanjikos Vater ist Afrikaner, ihre Mutter Deutsche. Das Mädchen mit schokoladenbrauner Haut wächst in Deutschland auf. Schule, Freunde und erste Liebe bestimmen ihren Alltag. Erst, als Wanjiko ihre Eltern durch einen Unfall verliert und weitgehend auf sich allein gestellt ist, wird sie mit Rassismus konfrontiert. Sie erfährt Ablehnung und Hass bis hin zu brutaler Gewalt. Aber es gibt auch Menschen, die sie lieben und ihr helfen. Durch sie findet Wanjiko den Mut, dem Leben immer wieder heitere Seiten abzugewinnen.
Wanjikos Geschichte wird von schwarzen Störchen begleitet, die im Winter in Kenia leben und im Sommer nach Deutschland zum Brüten kommen. Ihr schwarzes Gefieder steht nicht nur symbolisch für Wanjikos dunkle Haut, sondern diese Zugvögel spannen auch den Bogen zwischen Deutschland und Afrika. Wanjiko fühlt sich zwischen diesen zwei Welten hin und hergerissen und entscheidet sich am Ende für ein Leben in Kenia.

Zur Leseprobe
Zur Presse

 

 

Die unsichtbare Wilhelmine

-Geisterreisen und Spukpannen-
Verlag Schatzkiste, München, 2006
Taschenbuch, 182 Seiten, illustriert
ISBN 3-86520-188-1
ab 8 Jahre
14.90 Euro

 

 

Pit ist ein ganz normaler 14-Jähriger. Aber er leidet darunter, dass seine Eltern sich getrennt haben. Seine Oma – bei der er seitdem lebt – und seine Freunde helfen ihm den Kummer zu vergessen. Als er sich beim Fußballspielen ein Bein bricht, scheint ihm die Welt eintönig langweilig. Doch dann tritt die rätselhafte Wilhelmine in sein Leben, die ganz und gar kein normales Mädchen ist. Während Pit und Wilhelmine gemeinsam auf Zeitreisen in das letzte deutsche Kaiserreich gehen, müssen sie wundersame Abenteuer bestehen.
Eine fantastische und spannende Geschichte um einen Jungen, der auf den Spuren seiner Vorfahren zu sich selbst findet.

Zur Leseprobe
Zur Presse

Mozart macht den Führerschein Zur Presse